Der Diamant

Der Diamant ist mit einer Mohshärte von 10 der härteste bekannte Stein. Der Kristall ist in reinem Zustand farblos und transparent, kann aber durch Einschlüsse verschiedenste Farben annehmen. Das Gewicht eines Steines wird traditionell in Karat angeben. Diamanten bilden sich nur bei sehr hohen Temperaturen von 1200 - 1400 Grad im Erdmantel und sind daher sehr selten. Die größten Vorkommen liegen in Russland und Afrika.

Ein Diamant hat eine sehr hohe Lichtbrechung und Glanz, zusammen mit einer auffallenden Dispersion. Daher wird er aufwändig als Edelstein geschliffen, da dadurch das Feuer so richtig zur Geltung kommt. Nur etwe ein Viertel aller Steine ist für Schmucksteine geeignet und nur sehr wenige davon für Top-Qualität. Durch sinkende Vorkommen steigt auch der Preis, was einen Diamanten auch als hervorragende Wertanlage auszeichnet.